Leder personalisieren

Nutze deine eigenen Fotos, Muster oder Illustrationen, um dein eigenes bedrucktes Leder zu gestalten. Perfekt für eine einzigartige Lederjacke, eine außergewöhnliche Handtasche und viel mehr. Hauche deinen Esszimmerstühlen neues Leben ein, indem du sie mit bedrucktem Leder beziehst. Entwerfe deine eigenen Accessoires, vom Gürtel bis zum Schlüsselanhänger. Jetzt kannst du Leder personalisieren und deiner Fantasie freien Lauf lassen.

Modernste Technologie

In Sachen Digitaldruck nutzen wir nur die neueste Technik und dies gilt auch beim Bedrucken von Leder. Mit modernem Equipment und Verfahren kreieren wir Lederdrucke, die mit höchster Qualität überzeugen. Selbst Fotos, feine Schriftzüge und filigrane Muster werden detail- und originalgetreu abgebildet.
 

Was ist Leder?

Wir alle haben von Leder gehört und haben eine Idee davon, was es ist: Es handelt sich um Tierhäute, die auf besondere Art veredelt werden. Leder ist eines der ältesten Materialien und wird auch heutzutage vielseitig verwendet. Die Herstellung und das Bedrucken von Leder unterliegt ständigem Fortschritt. Die Verwendung hat sich jedoch in den vergangenen Jahrtausenden nur wenig geändert: Schon Ötzi trug warme und robuste Lederkleidung. Durch die Verarbeitung des Materials kann die Oberfläche von Echtleder Flecken oder Macken aufweisen. Dies ist vollkommen normal und bei Naturprodukten wie Leder zu erwarten. Wenn möglich vermeiden wir diese Bereiche beim Bedrucken, bei größeren Lederstücken kann dies jedoch nicht immer getan werden.
 

Woher wir unser Leder beziehen

Leder wird aus Tierhäuten gefertigt, das ist klar. Doch von welchen Tieren stammen diese Häute? Rindsleder ist wahrscheinlich das bekannteste Leder. Bei uns findest du eine Auswahl verschiedenster Leder: So ist unser Nappaleder beispielsweise ein hochwertiges Rinds-Vollleder. In Frankreich ist Schweinsleder die beliebteste Version. Leder kann auch aus den Häuten von Schafen, Pferden, Lämmern, Hirschen und Elchen gefertigt werden. Reptilhäute sind bekannt für ihre außergewöhnlichen Muster, Känguruleder wird aufgrund der robusten und dennoch flexiblen Struktur zur Herstellung von Motorradhandschuhen verwendet und Straußenleder kann im Handumdrehen an seiner "Gänsehaut"-Struktur erkannt werden. In Thailand wird sogar Rochenleder gefertigt, um Gürtel und Brieftaschen herzustellen.
 

Die Herstellung von Leder

Selbstverständlich werden die Tierhäute nicht gleich zu Jacken oder Handschuhen gefertigt. Um bedrucktes Leder herzustellen, muss es erst einmal vorbereitet werden. Dieses Verfahren ist als "Gerberei" bekannt und kann in drei Schritten zusammengefasst werden. 
 

Gerberei: 1. Schritt

Zuerst wird die Tierhaut vorbereitet. Bevor sie in der Gerberei ankommen, werden die Häute häufig mit Hilfe von Salz oder durch Trocknen konserviert, um den organischen Verfall des Materials zu vermeiden. In der sogenannten Wasserwerkstatt, die Teil der Gerberei ist, werden die Konservierungsstoffe entfernt und die Felle von Schmutz gereinigt. Mit Hilfe von Kalksulfiden oder Enzymen wird das Fell enthaart. Je länger das Fell in der Lösung eingeweicht wird, desto weicher wird das Leder. Nach der Haarentfernung wird das Leder gespalten, um die eigentliche Lederhaut von der Retikularschicht der Haut zu trennen. Durch eine Behandlung mit einer starken alkalischen Lösung quillt die Lederhaut auf, damit die nachfolgenden Chemikalien und Gerbstoffe in die Haut eindrucken können.
 

Gerberei: 2. Schritt

Die chemische und mechanische veränderte Tierhaut enthält natives Eiweiß, das nachhaltige Eigenschaften aufweist. Bei dem eigentlichen Gerben werden die Häute in Leder umgewandelt. Die Eiweiße werden stabilisiert, was eine Zersetzung des Materials verhindert. Die Haute werden in riesige Fässer gegeben, die mit einer speziellen Lauge gefüllt sind. Durch ständiges Rotieren kann der Gerbextrakt tief in die Häute eindringen. Sobald alle Häute vollständig von den Extrakten durchdrungen sind, wird der pH-Wert der Lauge erhöht. Dies ist als Neutralisation bekannt und ist nötig, um ein Schrumpfen des Leders zu vermeiden.
 

Gerberei: 3. Schritt

Bei der Nachgerbung werden die endgültigen Ledereigenschaften, wie Weichheit, Farbe, Fülle, Struktur und Dehnbarkeit, bestimmt. Die Dicke des Leders wird mit Hilfe von Falzen festgelegt oder indem die Häute noch einmal gespalten werden. Auch die Färbung erfolgt hier. Leder wird nur mit Farbstoffen gefärbt, die eine chemische Bindung mit dem Material eingeben. Zum Schluss werden die Leder eingefettet, um bei der Trocknung nicht zu verkleben. Durch Einsatz spezieller Beschichtungen können Leder außerdem schmutz- und wasserabweisend gemacht werden.
 

Auswahl ist der Schlüssel

Unser Fokus ist mehr und mehr Leder in unsere Auswahl aufzunehmen. Unsere Leder-Kollektion enthält unter anderem Leder mit korrigierter Narbe, Doppelcroupon, recycelter Lederfaserstoff und mehr. Wähle zwischen glattem oder strukturiertem Nappaleder, mit aufgeprägter Narbe. Bestelle unsere Leder-Musterbox, um einen Eindruck aller Leder im Angebot zu erhalten. Neue Leder, die wir mit der Zeit in unsere Auswahl aufnehmen, werden diesem natürlich hinzugefügt. Auch Accessoires und andere Leder-Artikel findest du hier.
 

Leder personalisieren – Einfach von Zuhause aus

Durch modernste Druckverfahren können wir deine Designs direkt auf die Oberfläche des Leders drucken. Alle unsere Leder bieten ein exzellentes Druckergebnis, selbst auf den strukturierten Versionen. Details bis zu einer Feinheit von 2pt können problemlos abgebildet werden. Die Reproduktion von Farben ist einfach einzigartig: Farbenfrohe kräftige Muster oder Motive mit Pastellfarben werden aussehen, wie auf deinem Bildschirm. Der Druck ist so robust, wie das Leder, auf das er gedruckt wird.

 

strong fabric

Nach Martindale-Methode getestet
Zertifikat herunterladen