Hochzeitsgeschenke

Hochzeitsgeschenke mal anders

Tag für Tag erleben wir ja recht viele Kundenanfragen und Anlässe, von lustig, traurig, super eilig oder einfach nur jemand, der ein wenig Unterstützung bei der Gestaltung braucht. Und das ist ja auch gut so, dafür sind wir da und das machen wir sehr gerne! Manche Sachen und Fragen hört man mehrmals am Tag, andere Anliegen sind schon sehr ausgefallen und im ersten Moment stutzen auch wir.

Hochzeitsgeschenke mit Foto des Paares

So wie bei folgendem Gespräch.

Ich habe eine Frage. Und zwar bin ich auf der Suche nach einem Hochzeitsgeschenk.

– Oh ja, wie schön! Eine Hochzeit – da habe ich ganz viele Ideen.

Mh, ja, danke. Aber da gibt es nur ein kleines Problem. Also ich weiß gar nicht, wie ich das jetzt sagen soll, das ist schon ein wenig komisch und ich weiß echt nicht, wie das jetzt rüberkommen wird.

– Ja, das ist doch überhaupt kein Problem – egal was es ist, einfach raus damit!

Hm, ja, also, nun gut, dann.. also kurz und knapp:  Ich kann das Paar nicht leiden.

Booooom.

Ich habe mit einigem gerechnet, aber wirklich nicht damit. Ich habe nur ein kleines Budget, ich bin zu spät dran, ich habe überhaupt keine Ideen. Das sind Dinge, die ich jetzt erwartet habe. Aber das man ein Paar nicht leiden kann, aber trotzdem auf die Hochzeit geht?

Eine Hochzeit, die so ein einzigartiges Ereignis ist, ein Tag, an dem zwei Menschen sich auf so schöne Art und Weise zu ihrer gegenseitigen Liebe bekennen, und umringt von Menschen sein sollten, die sich mit ihnen und für sie freuen, diesen Tag gemeinsam erleben und wunderbare Erinnerungen für die Ewigkeit erschaffen – und plötzlich höre ich, dass da Gäste sein sollen, die das Paar überhaupt nicht leiden können?

Da gibt es doch gleich einen kleinen Stich ins Herz – bei euch nicht?

Nach dem ersten Schock haben wir dann aber doch gemeinsam überlegt, wie man trotz allem eine schöne Überraschung für das Paar gestalten könnte. Um es kurz zu machen, wir haben auch etwas gefunden und besondere Hochzeitsgeschenke für das Brautpaar entworfen.

Liegestuhl für 2 als HochzeitsgeschenkAber mir geht das einfach nicht aus dem Kopf – Könnt ihr euch vorstellen, auf eine Hochzeit zu gehen, bei der ihr das Brautpaar nicht leiden könnt? Also nicht nur, das einer der beiden oder auch beide nicht deine engsten und besten Freunde sind, nein, das ihr sie wirklich nicht leiden könnt? Das ist für mich unvorstellbar, aber vielleicht stehe ich mit meinem Empfinden ja auch alleine da.

Auch die andere Seite – wie muss es als Paar sein, wenn du Leute einladen musst, vielleicht einfach weil sie zur Familie gehören oder aus Pflichtgefühl. Möchte man diesen Tag nicht nur umgeben von Menschen sein, mit denen man großgeworden ist, wichtige Momente gemeinsam erlebt hat, einfach Menschen, die man selber liebgewonnen hat?

Was meint ihr dazu?

 

 

 

 

 

 

2 comments

  • Also wenn man konsequent ehrlich mit der Frage umgehen würde wen man zu eigenen Hochzeit einlädt oder zu welcher Hochzeit man geht,dann würden die Gästelisten bei jeder Trauung wesentlich kürzer ausfallen.Aber so begrüßenswert so ein hohes Maß an Ehrlichkeit auch wäre,so einfach ist das nicht und die Realität sieht ganz anders aus.Man mag ja zB Onkel Werner hassen wie die Pest,aber wenn man ihn nicht einlädt verscherzt man es sich mit seinen Eltern oder dem ganzen Rest der Familie,die dann evtl mit Boykott der Hochzeit drohen.Man will ja auch nicht wegen der Nichteinladung von Onkel Werner auf der Hochzeit beleidigte Gesichter von anderen Familienmitgliedern sehen.Man geht auf Nummer sicher und nimmt das scheinbar kleinere Übel in Kauf.(also Onkel Werner ist dabei)
    Wenn die Schwester der eigenen Partnerin heiratet und man diese nicht leiden kann, geht man trotzdem zur Hochzeit und überreicht auch ein gemeinsames Geschenk.Man weiß zwar genau dass die Schwester einen am liebsten nicht eingeladen hätte und diese weiß auch,dass man am liebsten nicht gekommen wäre.Aber um die eigene Partnerin nicht in unangenehme Erklärungsnot zu bringen oder vor der Familie schlecht dastehen zu lassen,beißt man die Zähne zusammen und kippt auf der Hochzeit still vor sich hin leidend,einen Sekt nach dem anderen ein.So lügen sich alle Beteiligten in Bezug auf Vermeidung von Konflikten die den besonderen Anlass gefährden könnten und unter dem Deckmantel von Höflichkeit und stillen Familienzwängen gegenseitig einen in die Tasche.Ist das ehrlich?Ist das richtig?Ist das schön?Nein,aber so ist es.Heile Familienwelt und Traumhochzeiten gibt es nur im Film und Fernsehen.

    • Hi Raycain,
      du hast dir offensichtlich viele Gedanken über Hochzeiten gemacht – oder schon viele unschöne Erfahrungen in deinem Leben gehabt. Es tut mir sehr leid, dass dies deine Empfindungen um Hochzeiten und die Gästeliste, Familie und Verpflichtungen sind – ich bin dankbar, dass ich ganz andere Erfahrungen habe und hoffe sehr, dass es noch viele mehr gibt, die Traumhochzeiten, Ehrlichkeit und ähnliches nicht nur aus dem Fernsehen kennen!

Comments are closed.